Über uns

    

  

LOONIES - Die Geschichte vor der Geschichte 

1981 bin ich als Schlagzeuger im Hamburger Punk-und Wave-underground unterwegs. Bei einem gemeinsamen Auftritt treffe ich den Londoner Streetart-Künstler und Sänger Phil Luland. Er hält sich seit den späten 70igern als Airbrush-künstler mit dem bemalen von Jacken und Hemden Überwasser. Nach Einführung in die Airbrush- und Schablonen-technik fang ich an T-shirts zu bemalen. Einige Wochen später stehen wir mit unser ersten gemeinsamen Kollektion auf dem Hamburger Isemarkt. Ergebnis: Kopfschüttelndes Staunen, Verkauf 0,00. Wir packen unsere Sachen und fahren nach Amsterdam. Schon beim auspacken der T-shirts und Hemden im damals einzig reinen T-shirtladen STILETT in der legendären Damstraat verkaufen wir die ersten Teile. Der Inhaber Jack Bos nimmt uns in seine Familie auf und wir richten unser Atelier neben seiner T-shirt-Siebdruckerei ein.

Ich fange eine erfolgreiche Verbindung von Siebdruck und Airbrushkunst an. Während es Phil in die Amsterdamer Kunstszene zieht, gehe ich zurück nach Hamburg und lerne als zeitweiliges Mitglied des Altonaer CONFRONT-Druckkollektives mehrere Jahre Siebdruck bei Ingo Freytag. Erste T-shirt-Kollektion und Begin des Versandhandel OUTLINE-SHIRTS folgen.                  

1985 mache ich meine eigene T-shirtdruckerei TEXMEN in St.Pauli auf. Mit steigenden Aufträgen aus der Hamburger Kunst und Musik-szene und des Begins eines neuen Versandhandels, wächst der Laden schnell und ich finde Hilfe bei dem gelernten Kunstsiebdrucker Steph Braun. 1989 gründen wir gemeinsam die TEXMEN Textildruck GmbH.

 

Die Entstehung des legendären ST.PAULI-TOTENKOPF T-shirts 

1989,bei einem Stadionbesuch beim FC.ST.PAULI beobachtet Steph eine Gruppe Punker um den Hafenstrassenbewohner Dr.  Mabuse beim schwenken von schwarzen Piratenflaggen. Wieder in der Druckerei macht er sich an die Erstellung des ST.Pauli-Totenkopf-T- shirts.

Er nimmt den Totenkopf den ich zu meinen CONFRONT-zeiten bei der Druckerstellung eines PSYCHIC TV –Konzertplakates benutzt hatte und der ursprünglich aus einem Historischen Englischen Medizinbuch stammte.

Die Knochen lässt er von unserem Freund, dem Hamburger Illustrator Matz Mainka zeichnen. Die Schrift findet er auf einem Letraset-rubelbuchstaben-Bogen. Fertig ist das wohl bekannteste T-shirtmotiv Deutschlands...

 

                                 

Eröffnung des LOONIES auf der Reeperbahn

Ende 1991 eröffnen wir mit unserer eigenen T-shirtskollektion das LOONIES auf der Hamburger Reeperbahn. Der Laden entwickelt sich schnell zu einem der ersten Club-und Streetwear-läden Hamburgs. Jahrelang sind wir der einzige Laden im Viertel, der das ST.Pauli-Totenkopf-shirt verkauft. Bis heute ist die FC.ST.Pauli-kollektion wichtiger Bestandteil des Ladens.

1996 übernimmt Steph die TEXMEN GmbH und ich das LOONIES.

Steph verkauft im folgenden Jahr die Rechte am ST.Pauli-Totenkopf-T-shirt an den Verein. Bis heute werden ST.Pauli-Totenkopf-T-shirts bei der TEXMEN GmbH gedruckt… 

Seit nunmehr 30 Jahren, auch mit Jahrzehnte langer Unterstützung von Doerte Ebeloe und der Hamburger Designerin INGA EM. steht das bedruckte T-shirt im Mittelpunkt des LOONIES auf der Reeperbahn…